• Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild

Volleyball

Die Volleyballer  des Hagener SV baggern und pritschen bereits seit Mitte der 1970er Jahre. Die Mannschaftssportart Volleyball kommt ursprünglich aus den USA und ist ein Rückschlagspiel, bei der sich zwei Mannschaften mit jeweils sechs Spielern auf einem durch ein Netz geteilten Spielfeld gegenüberstehen. Ziel des Spiels ist es, den Volleyball über das Netz auf den Boden der gegnerischen Spielfeldhälfte zu spielen und zu verhindern, dass Gleiches dem Gegner gelingt.

Saisonstart der 1. und 2. Volleyball-Damen

Fast zeitgleich starteten die 1. und 2. Volleyball-Damen in die neue Saison. Die letztjährige U20 spielt dieses Jahr in der Kreisklasse Osnabrück. Somit versuchen sich die jungen Frauen des Hagener SV zum ersten Mal im Damenbereich zu behaupten. Kein leichtes Unterfangen, wie die Mädels am ersten Spieltag feststellten.

Aber auch die 1. Damen hatten einen zähen Start bei ihrem ersten Doppelheimspieltag in dieser Saison.

Die Spielberichte und eine Bildergalerie von den beiden Begegnungen der Ersten gibt's beim Weiterlesen.

HAGENER VOLLEYBALL DAMEN BEENDEN DIE SAISON MIT EINEM SIEG

 

Von Gesa Borrink 

Am Samstag den 12. März stand für die 1. Damen der letzte Spieltag in dieser Saison an. Dass es sich hierbei um einen Heimspieltag handelte, erfreute sowohl uns Spieler als auch die Fans. Ziel war es, die Saison erfolgreich abzuschließen und uns mit spannenden Spielen bei den Zuschauern für die Unterstützung in den letzten Monaten zu bedanken. Dazu wollten wir in den Spielen gegen den SC Halen und den SC Glandorf wichtige Punkte einfahren. Ob uns dies gelungen ist, könnt ihr nun lesen.

Hagener Damen verlassen die Abstiegszone

von Annika Holkenbrink

Am 27.02 hieß es wieder Heimspieltag für uns, mit dem Ziel, die Rückrunde weiterhin so siegreich zu durchlaufen, wie bisher. Unser langjähriger Gegner VFL Kloster Oesede und der VFL Lintorf waren zu Gast.

Rückrunde bislang ohne Niederlage

 

Von Teresa Berlekamp

Am 13.02.2016 um 15:00 Uhr hieß es für uns wieder: „Punkten!“. Dieses Wochenende traten wir in und gegen Schledehausen an, gegen die wir in der Hinrunde eine ärgerliche Niederlage hinnehmen mussten. Nach einer Motivationsrede von Anke und einem „Selfie“ in der Kabine, starteten wir direkt durch.