• Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild

Wechsel in der Geschäftsstelle

Unsere langjährige "gute Fee" Elke hat uns leider auf eigenem Wunsch verlassen.  Obwohl ihre Entscheidung nachvollziehbar ist, lassen wir Elke natürlich ungern ziehen.

Mit Elke verlieren wir nicht nur eine sehr zuverlässige Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle, sondern auch eine Person, die sich um Probleme und Sorgen der Vereinsmitglieder, der Übungsleiter sowie allen anderen Personen im Verein gekümmert hat. Auch während ihrer Zeit als ehrenamtliche Geschäftsführerin hat sie immer ganz im Sinne des Vereins gehandelt und z.B. ihr Spaziergänge mit ihrem Mann Ulli an die zu verteilenden Briefe angepasst, um das Porto zu sparen. Elke, für deine geleistete Arbeit danken wir dir!

D3-Kicker gewinnen 3. Auflage des Zeugniscups

 

Doppelte Freude herrschte bei den D3-Fußballern der SG Hagen/Niedermark. Pünktlich zur 3. Auflage des heimischen Zeugniscups wurde die Mannschaft mit schicken Zip-Shirts von Zweirad Rüschemeyer ausgestattet, die in gelb-schwarz - den offiziellen Trikotfarben der Spielgemeinschaft - daher kommen. Außerdem konnten die Nachwuchskicker den Turniersieg in eigener Halle bejubeln.

Bilanz 4 : 4, Tendenz - positiv Sehenswerte Spiele mit hohem Unterhaltungswert im Huskies - Zwinger

Wer´s nicht gesehen hatte, konnte es kaum glauben - die HSV-Oberligaherren (15 "Dreier!") setzten sich in eigener Halle gegen den zweitplatzierten Fortuna Logabirum mit 89:88 durch und schöpfen nun wieder Mut im Kampf um den Klassenerhalt.
Mit nicht weniger als 7 erfolgreichen Dreipunktewürfen und einer 29:19 Führung im ersten Viertel machten die Huskies deutlich, dass sie sich auch vom starken Auftritt der beiden Litauer im Gästeteam nicht beeindrucken lassen wollten. Am Ende war es ein typisches Herzschlagfinale, wie es nur im Basketball vorkommt: nach mehrfachem Führungswechsel schienen die Huskies 22 Sekunden vor Schluß mit 87:84 auf der Siegerstrasse. Dann aber Auszeit, Einwurf Logabirum, unsportliches Foul Hagen, 2 Freiwürfe - versenkt, Einwurf Logabirum - Zweier - versenkt 87:88! Auszeit Hagen, Einwurf Hagen, Ball fast verloren, landet bei - Tobias Landwehr - Zweier - versenkt 89:88! Danach Spielertraube auf dem Hallenboden - ganz unten Tobias (lebt aber noch..)!
Weniger turbulent, dennoch mit sehenswerten Aktionen - die stark ersatzgeschwächten U18-Jungen - 70:83 gegen Schölerberg,
und die Regionalligadamen - immerhin 60 Punkte (60:91) gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Wolfenbüttel.
Während die u11-Mädchen in Bad Laer mit 75:6 die Oberhand behielten, wollten die Spielerinnen der U13 I gegen den OSC die knappe Hinspielniederlage wettmachen, um ihre Titelchancen zu wahren, was mit dem Ergebnis 85:50 mehr als gelang.
Auch die zweite U13-Vertretung des HSV zeigte sich beim 74:30 gegen Quakenbrück weiter verbessert. Die überwiegend dem jüngeren Jahrgang angehörenden Jungen der U14 unterlagen Neuenkirchen mit 43:66,während die U17-Juniorinnen sich beim
56:77 gegen den Tabellenführer aus Bad Essen deutlich verbessert präsentierten.

27. Gelb-Weiße Nacht des HSV sorgt für ausgelassene Partystimmung

 

In Hagen versteht man Feste zu feiern! Ausgelassene Partylaune herrschte wieder einmal bei der Gelb-Weißen Nacht des Hagener SV. Bereits zum 27. Mal schnürte der Festausschuss ein attraktives Paket aus Musik und Show. Einmal mehr schmückte sich die Sporthalle prächtig in den Vereinsfarben des HSV. Rund 600 Besucher zählte der Festausschuss, darunter Bürgermeister Peter Gausmann, eine Abordnung der Spvg. Niedermark und HSV-Ehrenmitglied Oskar Boberg. Wie im Vorjahr heizten in der Halle gleich zwei Bands abwechselnd den Partygästen kräftig ein.

1. Herren gewinnt internes Hallenturnier

 

Am letzten Samstag wurde in der großen Sporthalle zum alljährlichen internen Turnier der Fußballabteilung angepfiffen. Neun Mannschaften trafen sich eine Woche nach dem Jahreswechsel, um in familiärer Atmosphäre den  Vereinshallenmeister auszuspielen.
„The same procedure as every year“ stellte Fußballobmann Torben Plogmann bei der Siegerehrung fest, holte sich doch die 1. Herren, wie schon in den Vorjahren, den Titel.