• Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild

Boule

Boule ist eine der ältesten Sportarten der Welt, deren Wurzeln sich bis in das 12. Jahrhundert zurückverfolgen lassen. Die Boule-Abteilung des Hagener SV besteht seit dem Jahr 2009. Die Teilnehmer trainieren dienstags und spielen regelmäßig den Meister, Pokalsieger und Supercupgewinner untereinander aus. Sie organisieren auch ein vereinsinternes Turnier, an dem HSV-Mitglieder aus allen Abteilungen teilnehmen können.

Boule: Hermann schafft das Double

Geschrieben von Ehrenbrink, Sebastian am .

 

Von Hermann Hülsmann

Am 4. September wurde der Pokal der Boule-Abteilung ausgespielt. Nach dem neuen Modus sollten die jeweiligen Sieger weiterkommen und die Verlierer in der Trostrunde einen zweiten Einsatz erhalten, wodurch der 3. Platz möglich wurde. Die Paarungen waren schon in der Woche zuvor ausgelost worden. Somit konnte es bei guten äußeren Bedingungen und gestärkt mit einem Glas Rotwein (Spätburgunder) losgehen. Die Spiele wurden aufmerksam verfolgt und Überraschungen entsprechend kommentiert. Auch Enttäuschungen waren spürbar. Letztlich setzte sich Hermann Hülsmann in der oberen Hälfte gegen Bernhard Obermeyer, Franz Fark und Walter Strotmann durch. In der unteren Hälfte gewann Wolle Bahr gegen Jöppi Rottmann, Bernhard Ehrenbrink und Richard Hehemann. Damit standen die Finalisten fest.

Zunächst galt es aber die Spiele zu reflektieren und für einen entsprechenden Flüssigkeitsausgleich zu sorgen.

Nachdem die Listen aktualisiert waren, konnte die Trostrunde ausgespielt werden. Hier waren Walter Strotmann und Richard Hehemann siegreich. Im abschließenden Spiel um Platz 3 ging Richard zunächst in Führung. Nach einer fulminanten Aufholjagd setzte sich Walter aber sicher mit 10 : 4 durch und belegte damit den 3. Platz.

Nach einer kurzen Erfrischungspause kam es zum Finale. Dabei war Hermann immer leicht in Führung, konnte sich aber nie entscheidend absetzen. So stand es nach 10 Spielen unentschieden (7:7). In der Verlängerung begann Wolle gut. Hermann konterte aber, indem er seine terrakottafarbene Kugel näher am Schweinchen platzierte. Die jeweils letzte Kugel musste entscheiden. Wolle setzte zum Wurf an, merkte aber sofort, dass dieser nicht erfolgreich sein würde. Noch bevor Hermann seine letzte Kugel geworfen hatte, gratulierte Wolle ihm zum Sieg. Hermann hat somit nach der Meisterschaft auch den Pokal gewonnen und damit erstmals in der Geschichte der Boule-Abteilung das Double geschafft.

Einige Mitglieder der Abteilung munkelten, dass Hermann trippleverdächtig ist, da er auch im Hinblick auf den Jahresbesten gute Ergebnisse erzielt hat. Man darf also gespannt sein.
Für die anschließende Stärkung sorgte Charly Frauenheim in seiner bekannt souveränen Art.

Abschließend wurden 80 Euro zur Unterstützung der von den Fußballern initiierten Aktion „Fußball für Flüchtlinge – Fußball für Freunde“ gesammelt.

Diese Seite benutzt einen Session Cookie, der keine personenbezogenen Daten speichert.
Ok