• Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild

Boule

Boule ist eine der ältesten Sportarten der Welt, deren Wurzeln sich bis in das 12. Jahrhundert zurückverfolgen lassen. Die Boule-Abteilung des Hagener SV besteht seit dem Jahr 2009. Die Teilnehmer trainieren dienstags und spielen regelmäßig den Meister, Pokalsieger und Supercupgewinner untereinander aus. Sie organisieren auch ein vereinsinternes Turnier, an dem HSV-Mitglieder aus allen Abteilungen teilnehmen können.

Franz – der Dominator

Endlich – nach 2-jähriger Corona bedingter Pause konnte am 24.05.2022 wieder der Supercup der Boule-Abteilung ausgespielt werden. Dafür hatten sich die beiden Erstplatzierten der drei Wettbewerbe aus dem Vorjahr (Pokal, Meisterschaft, Jahreswertung) qualifiziert. Es wurden zwei Gruppen gebildet, in denen Jeder gegen Jeden jeweils 10 Runden spielte.

In Gruppe 1 dominierte Franz Fark das Geschehen. Er ließ Friedel Frommeyer (10:4) und Faeq Mehrpoor (8:4) keine Chance. Zweiter wurde Friedel, der sich knapp gegen Faeq durchsetzen konnte (7:6). Die Gruppe 2 war völlig ausgeglichen, da jeder einen Sieg verbuchen konnte. Wolle Bahr wurde aufgrund der besten Punktdifferenz (+7) Gruppenerster. Zweiter wurde Bernhard Ehrenbrink (-3) vor Jöppi Rottmann (-4). Damit waren Faeq und Jöppi – die Besten aus der Jahreswertung 2021 – überraschend ausgeschieden. Im Halbfinale dominiert Franz weiter das Geschehen. Er setzte sich sicher mit 9.4 gegen Bernhard durch. Sehr viel enger ging es im zweiten Halbfinale zu. Friedel führte zwischenzeitlich mit 4 Punkten, schwächelte dann aber ein wenig. Das nutzte Wolle zu einem knappen 8:7 Erfolg. Im Finale dominierte Franz weiter. Wolle geriet schnell in Rückstand. Das merkten auch die Zuschauer „er lässt schon den Kopf hängen“. Es gab aber auch Aufmunterungen „Wolle, das schaffst du.“ „Wolle, hau rein.“ „Wolle, zu Null kostet aber ´ne Runde.“  Und schon holte Wolle den ersten Punkt. So sehr Wolle sich auch anstrengte, Franz blieb völlig entspannt, dominierte weiter und siegte souverän mit 10:3. Damit stand der Supercup-Gewinner 2022 fest: Franz, der Dominator.

 

Franz und Wolle - die “Herbstmeister“

 

von Hermann Hülsmann

Bis zum Juni konnten wir in diesem Jahr nicht trainieren – coronabedingt. Hoffentlich müssen wir dieses Wort in diesem Zusammenhang nicht wieder hören!

Am 28.09.2021 war es dann so weit. Die Meisterschaft wurde ausgespielt. Vier Gruppen mit 4 bzw. 5 Akteuren wurden gebildet. In den Gruppen spielte jeder gegen jeden. Alle waren heiß. Mit viel Mumm ging es zur Sache.

Boule – Highlights im Sommer

Von Hermann Hülsmann

25. Juni 2019 – Pokal

Es wurden jeweils acht Runden gespielt. Die Verlierer hatten noch die Möglichkeit, durch die Trostrunde den 3. Platz zu erreichen. Die Auslosung der Spielpaarungen versprach Spannung.

Gleich in der ersten Runde konnte Kalli Haarbach sein Weiterkommen gegen Franz Fark erst durch ein Entscheidungsspiel (9:7) sichern. Da Franz auch in der Trostrunde verlor, war einer der Topfavoriten (Franz hatte die letzten vier Wettbewerbe gewonnen) ausgeschieden. Der Pokal hat halt eigene Gesetze.

In der oberen Hälfte war Ewald Kasselmann nicht zu schlagen. Nachdem Andy Kriege sich durch ein 8:2 gegen Manni Witte den 3. Platz gesichert hatte, kam es somit zum Finale zwischen Ewald und Kalli. Dieses wurde auch gesanglich eingestimmt „Finale…“ Spannung pur. Keiner konnte sich entscheidend absetzen. Am Ende siegte Ewald knapp mit 6:4. Einige Kommentare: „Ewald siegt, das gleicht einer Sensation.“ „Der Dienstälteste siegt, das ist mehr als eine Überraschung.“ „Für mich nicht.“

Franz siegt und siegt und siegt und siegt!

Von Hermann Hülsmann

21. Mai 2019 – 16.15 Uhr Supercup der Boule-Abteilung.
Dafür hatten sich die beiden Erstplatzierten aus den drei Wettbewerben (Pokal, Meisterschaft, Jahresbester) im Jahr 2018 qualifiziert.

Die folgenden Aussagen zeigen, dass - trotz der schlechten Witterungsbedingungen - die Stimmung gut war. „Schon im ersten Spiel kommt Dramatik auf.“ „Herr Schiedsrichter, Sie sind immer schön auf Ballhöhe.“ „Da geht auch keiner mit dem Buddel rum.“ „Wenn er einen haben will, soll er sich einen holen.“ „Hohes Niveau ist das hier.“ „Super, Faeq.“ Trotz dieser Anerkennung konnte Faeq Mehrpoor sich bei ganz engen Spielen (6:7, 7:7) nicht gegen Bernhard Ehrenbrink und Appu Elixmann durchsetzen.

In der anderen Gruppe dominierte Ewald Kasselmann das Geschehen. Er siegte souverän gegen Charly Frauenheim (13:3) und gegen Franz Fark (11:7).

Geburtstagskind gewinnt vereinsinternes Bouleturnier

 

Von Hermann Hülsmann

Am 18. August führte die Boule-Abteilung des Hagener SV zum fünften Mal ein vereinsinternes Boule-Turnier durch. Wie im Vorjahr hatten sich 20 Teams mit 2 oder 3 Spielern gemeldet, die in 4 Gruppen eingeteilt wurden. In den Gruppen spielten alle Teams gegen einander. Jedes Team hatte 4 Kugeln, die möglichst nahe an das „Schweinchen“ (kleine Holzkugel als Ziel) geworfen werden mussten. 10 Runden wurden jeweils gespielt. Die Gruppensieger waren für das Halbfinale qualifiziert.

Diese Seite benutzt einen Session Cookie, der keine personenbezogenen Daten speichert.