• Bild
  • Bild
  • Bild

Fussball

Die Fußballabteilung des Hagener SV ist eine der größten im Fußballkreis Osnabrück-Land und besteht seit der Gründung des Vereins im Jahr 1920. Zu den Erfolgen des „Kleinen HSV“ gehören u.a. die Titel in den 1970er Jahren, als die 1. Herren drei Meisterschaften gewann und den Sprung aus der Kreisliga bis in die Verbandsliga schaffte. Bis zu 1000 Zuschauer „pilgerten“ in dieser Zeit zum Hagener Sportplatz, um die Tore ihrer Jungs zu bejubeln. Im Jugendbereich bildet der Hagener SV seit der Saison 2014/15 eine Spielgemeinschaft mit dem Nachbarverein Spvg. Niedermark.

„Fußball für Freunde - Syrien erfahren“

Geschrieben von Ehrenbrink, Sebastian am .

Von Torben Plogmann

Dass Vereine und Sport eine besondere Stellung in Sachen Integration und Gemeinschaftsgefühl einnehmen, wurde am Montag, den 12.11.2018 in den Räumen des Hagener SV wieder deutlich. Unter dem Motto  „Fußball für Freunde - Syrien erfahren“  trafen sich einige HSV Mitglieder der Fußballabteilung mit neu zugewanderten Mitbürgern aus Syrien. Unter der Moderation von Herrn Werner Hülsmann (Integrationsbeauftragter des Landkreis Osnabrück) und Frau Dua Zeitun (Projektmitarbeiterin in einem Flüchtlingsprojekt der Katholischen Landvolkhochschule Oesede) entstand ein Dialog, in dem mehr über die jeweilige andere Seite erfahren werden konnte.

So schilderten die Syrer ihre persönliche Lebenssituation vor der Krise und berichteten über den Alltag im Großraum Damaskus oder im Norden des Landes. Details über die Flucht aus dem Krisengebiet wurden berichtet. Bereitwillig wurde auch ein Einblick in die heutige Lebenssituation gegeben. Hier stehen vor allem Sprachkurse und Möglichkeiten von Praktika im Fokus. Alle waren sich einig, dass für eine erfolgreiche Integration von beiden Seiten (auch weiterhin) viel Geduld und auch Engagement aufgebracht werden müsse. Der Hagener SV biete mit seinen Sportmöglichkeiten ein positives Umfeld, in dem sich Neuzugewanderte wohl und unter Gleichen fühlen könnten. Der Abend klang mit einem orientalischen Imbiss in gemeinsamer Runde aus.

Für Literatur-Interessierte bietet der Hirnkost-Verlag mit dem Buch „Flucht aus Syrien“ oder Gerhard Schweizer mit „Syrien verstehen“ weitere Infomöglichkeiten zu dem Thema. 

 

Diese Seite benutzt einen Session Cookie, der keine personenbezogenen Daten speichert.
Ok